Tokio Hotel, Til Schweiger und andere Künstler schreiben der Kanzlerin

Veröffentlicht auf von Koolteeth

Wer heute mal die Zeitung aufgeschlagen hat, wird eventuell den offenen Brief deutscher Kunstschaffender an Bundeskanzlerin Angela Merker bemerkt haben. Inhalt: Frau Merkel und ihre Freunde in der Regierung sollen sich gefälligst einmal mit den Themen "illegale Musikdownloads" und "geistiges Eigentum" auseinandersetzen. Soso...

Da wird von einer ganzen Menge alteingesessener und voll saturierter deutscher Stars behauptet, 70 Prozent des deutschen Internet-Traffics wären nur auf den Download von illegalen MP3s zurück zu führen! Wo bleibt denn dann der ganze Porno-Traffic??? Insgesamt 300.000.000 (dreihundertmillionen) MP3s sollen 2007 illegaler Weise auf die Festplatten der deutschen gelangt sein. Und wieviele davon haben sich die Jungs von Tokio Hotel auf ihre - mittlerweile sicherlich externe - Festplatte geladen?

Und mit geistigem Eigentum brauchen die meisten der Stars nun auch nicht prahlen. Der Produzent schrieb die Melodie, der Songwriter die Texte und der Bundesverband der Musikindustrie den offenen Brief. [Augenzwinkern] Denen geht es natürlich nur um das geistige Eigentum der Kunstschaffenden! [/Augenzwinkern]. Was bin ich doch für ein Idiot, dass ich meine geistigen Ergüsse der ganzen Welt zugänglich machen möchte... Und was darf ich dann von Cartoonist Joscha Sauer halten?

Da hat die Musikindustrie weltweit doch tatsächlich eine rießen Chance verpasst. Anstatt den Erfinder des MP3-Formats (Professor Karlheinz Brandenburg) für einen Geldesel zu halten, haben sie ihn mit einem hönischen Lächeln im Gesicht wieder nach Hause geschickt. Wie so oft, fällt mir da wieder ein netter Themenabend auf Arte ein. Ein kurzer Check über Google und schon kann ich den Link dazu präsentieren: Requiem für die goldenen Scheiben.

Veröffentlicht in Gedanken

Kommentiere diesen Post