Glühbirne vom Aussterben bedroht!

Veröffentlicht auf von Koolteeth

Bis 2012 soll der konventionellen Glübirne das Licht ausgeknipst werden. Dann soll der bauchige Leuchtkörper von energiesparenden Lampen ersetzt werden. Die Spezies der Glühbirnen (Lat.: Birnika Lux) gehört also bald zur Vergangenheit, wie die Spezies der mechanischen Schreibmaschinen oder die der VHS-Videokassetten.

Aber die Tränen aus den Augen gewischt, die Glühbirne hat ihr Ende verdient! Zumindest aus ökologischer Sicht muss sie den Markt ihren energiesparenden Nachfolgern überlassen. Denn Glühbirnen fressen extrem viel Strom.

Jetzt aber wieder zurück zum Ernst: Die EU hat heute beschlossen, dass Glühbirnen und energiefressende Halogenstrahlen sowie energiefressende "Energiesparlampen" (die also nur als solche verkauft werden) bis 2012 verboten werden sollen. Ab 2009 zuerst die Lampen über 100 Watt, ab 2010 die Lampen mit mehr als 40 Watt und dann in 2012 grundsätzlich alle Energiefresserlampen.

Zwar sind Energiesparlampen teurer als herkömmliche Glühbirnen, der Preis rechnet sich aber über den Verbrauch schon nach wenigen Jahren (vorausgesetzt, sie halten so lange). Durch das Verbot wird sich der Markt aber anpassen. Die Entwicklungen werden besser und, durch gesteigerte Nachfrage auch billiger.

Also weg mit den Birnen, her mit dem Kaviar! Oder so ähnlich... Ich denke aber, wir können gut und gerne auf die Glühbirne verzichten.

Veröffentlicht in Im Alltag

Kommentiere diesen Post

Außenleuchten Bernd 12/17/2010 14:20


Die normale Glühbirne ist vom aussterben bedroht und der Handel muss da auch preiswerte Alternativen anbieten. Im kommen ist ja die LED Technik.