Müll - schützt, was gut ist...

Veröffentlicht auf von Koolteeth

"Unter Abfall bzw. Müll (schweizerisch auch: Kehricht, österreichisch auch: Mist) versteht man nicht mehr benötigte Überreste im festen Zustand, was Flüssigkeiten und Gase in Behältern einschließt. Chemische Rückstände werden auch als Abfallstoffe bezeichnet." - Wikipedia (2011)

 

Aber Müll ist mehr. Müll ist etwas besonderes. Ein klasse Zeitvertreib. Man kann Müll sammeln, Müll sortieren, Müll recyceln. Man kann Müll verbrennen, aus Müll Handtaschen machen, mit Müll Geld verdienen. Müll ist eine Rohstoffquelle und kann vielseitig verwendet werden. Das schönste daran ist aber, man kann Müll machen!

In Deutschland wurden im Jahr 2009 insgesamt 359.387 Tonnen Müll gemacht. Davon gehen 43.230 Tonnen auf Haushaltsabfälle. (Quelle: Statistisches Bundesamt, August 2011; www.destatis.de)

 

Wie bereits gesagt, ist Müll etwas tolles: Müll ist ein Rohstoff. Müll zu verursachen ist also durchaus eine produktive Tätigkeit. Durch aufwendige Recycling- und Verwertungsverfahren kann aus Müll entweder Energie oder am Besten sogar neuer Müll entstehen.

 

Die EU fordert solche Umweltschutzmaßnahmen zum Beispiel durch eine Verordnung, die die Einheitsgrößen bei Lebensmitteln abgeschafft hat. Eine kleine Menge Chips hat also genügend Platz in einer rießen Tüte Müll. Aus dieser rießen Tüte Müll können also mehr neue Handtaschen im Dritte-Welt-Look gemacht werden.

 

Am Besten noch, wenn auf dem Müll "Bio" steht. Dann habe ich mein Ego voll befriedigt, denn ich weiß, dass ich keinen Müll zu mir nehme. Sehr schön auch, wenn der TetraPak für sich und seinen Inhalt wirbt, indem er sagt: "TetraPak schützt, was gut ist".

 

Hier nun noch ein paar sehr sehenswerte Videos zu diesem Thema:

 

 


 

 

 

 


 

 

 

Müll kann also auch ganze Kontinente erschaffen und den Kindern in Ghana helfen, die Schule zu  besuchen.

Veröffentlicht in Schlechte Dinge

Kommentiere diesen Post