Raus aus der Überwachung mit Prism-Break

Veröffentlicht auf von Koolteeth

Keiner hat mehr Lust auf Datensammler wie Facebook, Google und Co. Die Welle der Entrüstung über den Missbrauch und die Unsicherheit eigener Daten im Netz fegt die respektlosen Schnüffler beiseite und bietet Raum für Alternativen. Davon gibt es genug. Auf prism-break.org werden sie vorgestellt.

 

Die Seite stellt sichere Software und Apps vor, die es sowohl Geheimdiensten als auch Privatunternehmen erschweren sollen, an Nutzerdaten zu gelangen. Zum einen indem sie erst gar keine Daten sammeln, zum anderen indem sie Daten verschlüsseln. In der Liste befinden sich Betriebssysteme, Social Networks und Messenger, E-Mail Provider, Online-Banker, aber auch Apps für Smartphones.

 

Wer sich informiert, findet zunächst die gängigen Programme und Apps (Proprietär) und daneben die sicheren Alternativen. Außerdem wird Benutzern von Windows gleich geraten, das Betriebssystem zu wechseln, da Windows durch die NSA überwachbar ist. Gleiches gilt für IOS und Android.

 

Es ist nicht verwundetlich, dass die meisten Programme Open Source Software sind. Diese haben keine finanziellen Interessen an den Nutzern der Programme. Der Vorteil daran ist, dass sie kostenlos und ständig weiterentwickelt werden.

 

Über diesen Link gelangst du zu Prism-Break.

Veröffentlicht in Datenschutz

Kommentiere diesen Post