TV-Tipp: My Name is Earl

Veröffentlicht auf von Koolteeth

Was passiert, wenn ein erfolgloser Kleinkrimineller plötzlich "Karma" entdeckt und daraufhin eine Liste mit allen schlechten Dingen macht, die er in seinem Leben getan hat? Viel Spaß und gute Unterhaltung sind die Antwort. Mit dieser Serie haben die Amerikaner eine sinnvolle Antwort auf religiösen Wahn und soziale Kälte gefunden.

Earl Hickey, ein Taugenichts und sein Bruder Randy leben einfach so in den Tag. Ohne Job und Bildung bleibt ihnen nur der einzige Ausweg, der in einer gnadenlosen Gesellschaft der Missachtung gegenüber solchen "Erfolgslosen" übrig bleibt: die Kriminalität. Mit kleinen Gaunereien, Gelegenheitsjobs und viel Alkohol halten sie sich über Wasser.

Dann rubbelt Earl ein Lotterie-Los auf und gewinnt prompt 100.000 Dollar. Juhu und zack! Im Freudentaumel wird er von einem Auto erfasst, landet im Krankenhaus und ist das ganze Geld wieder los, da sich der Lotto-Schein mit dem Wind aus dem Staub gemacht hat.

Earl ist ans Bett gefesselt und betäubt seinen Schmerz mit sinnlosen TV-Shows. Dann sieht er eine Talkshow, in der der Moderator ein einfaches aber einleuchtendes Prinzip darlegt: Tust du Gutes, dann wird dir Gutes wiederfahren - tust du Schlechtes, dann wird dir Schlechtes wiederfahren! Er bezeichnet diese übernatürliche Selbstverständlichkeit als Karma. Und Earl ist begeistert. Er macht sich Gedanken und stellt fest, dass er zu viel Schlechtes gemacht hat und deshalb vom Karma bestraft wird.

Also macht er eine Liste mit allen schlechten Dingen, die er jemals getan hat und an die er sich noch erinnern kann. Und da kommt auch schon Karma, um ihm seine erste Einsicht zu belohnen. Er findet das Lotto-Los wieder und gewinnt so 100.000 Dollar! Zusammen mit seinem unterbelichtet genialen Bruder Randy und anderen Freunden macht er sich nun von Folge zu Folge auf, sein Leben und die Welt ein bisschen besser zu machen, indem er anderen hilft und für das gerade steht, was er selbst verbrochen hat.


My Name is Earl ist eine super lustige Gesellschaftssatire. Die einzelnen Charkatere spiegeln die naive, oberflächliche und egoistische Einstellung der Menschen sehr gelungen wieder. Zwar wirken sie zu Beginn sehr überzeichnet, aber bei längerer Betrachtung stellt man fest, dass es der Realität näher kommt, als man sich wünscht. Dabei ist nicht nur von der amerikanischen Gesellschaft die Rede.

Die Geschichte birgt immer wieder neue Überraschungen und Zusammenhänge, da "Karma" etwas allumfassendes ist. Ohne Schnulz und aufgesetzter Moral werden gesellschaftliche Werte übermittelt. Allein der Gedanke des Karmas ist schon sehr gut. Dann wird aber zum Beispiel auch erklärt, dass es durchaus Sinn macht, Steuern zu zahlen. Für die Gesellschaft, in der wir gemeinsam leben und für staatliche Hilfen in Notfällen. Dabei wird jedoch nicht vermieden, den Staatsapparat mit seiner undurchschaubaren Bürokratie zu kritisieren. Sowieso bekommen Staatsangestellte auch ihr Fett weg.

My Name is Earl ist mittlerweil in die vierte Staffel gegangen. Der Hauptdarsteller Jason Lee brilliert in dieser Rolle. Bekannt wurde er durch die ViewAskew-Produktionen des Regiseurs Kevin Smith (Clerks II, Dogma, Chasing Amy, Jay and Silent Bob strike back...). Doch Jason Lee ist manchen auch schon vorher bekannt gewesen. Denn er gehört(e) zu den besten Skateboardfahren der Welt. Dieses Hobby und eine eigene Skateboard-Firma betreibt er immernoch sehr erfolgreich.

Ich genieße My Name is Earl am liebsten auf Englisch. Die Serie läuft meines Wissens auch auf RTL, aber auf Deutsch geht viel vom White-Trash-Charme der Darsteller verloren. Und so manch Wortwitz geht in der Synchronisation leider immer unter (siehe Simpsons).

Ich liebe My Name is Earl!!! Keine andere Serie schafft es so gut die Laune zu heben und wieder mehr an sich, andere und die Konsequenzen seines Handelns zu denken! Und das ist schon sehr löblich.

Mehr Infos auf der IMDb-Seite! Hier die offizielle NBC-Homepage! Und zu guter Letzt die deutsche Fan-Seite.

Veröffentlicht in Schöne Dinge

Kommentiere diesen Post

Hartmann 04/21/2009 13:25

Guter Tipp! Der Film ist ja sehr geil! Empfehle ihn auch.

Crabman 04/01/2009 20:07

Hi Earl!