Fingerabdruck im Perso soll freiwillig sein

Veröffentlicht auf von Koolteeth

Der Streit um biometrische Daten in Ausweispapieren hat eine wohltuhende Wende genommen. Ausgerechnet Wolfgang Schäuble (Innenminister) und Brigitte Zypries (Justizministerin) haben sich nun scheinbar darauf geeinigt, den Fingerabdruck im Personalausweis nur auf Freiwilligenbasis einzuführen.

Dies berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf Politiker der großen Koalition. Ginge es nur nach der CDU, dann wäre die Fingerabdrucksspeicherung pflicht für jeden volljährigen Deutschen. Da spielt die SPD zum Glück nicht mit. Bislang ging es doch schließlich auch ohne. Und Deutschland gehört zu den sichersten Ländern auf der ganzen Welt. Die Aufklärungsraten sind vor allem bei schweren Delikten sehr hoch.

Bei den Reisepässen wurde der Abdruck zweier Fingerabdrücke und ein elektronisch auslesbarer Datenchip bereits in 2007 Pflicht. Ziel war es, den Pass fälschungssicherer zu machen. Wieviel davon auf Druck anderer Staaten geschah, kann wohl bislang nur vermutet werden. Wahrlich fälschungssicherer sind die Dokumente nicht geworden. Die Angst der Menschen zum gläsernen Bürger zu werden, ist also durchaus begründet und vor allem sinnvoll.

Veröffentlicht in Schlechte Dinge

Kommentiere diesen Post